Besucher: 606242
 Berufsfeuerwehrtag: Jugendfeuerwehr rückt 11 Mal aus - 19.10.19
Einen Tag wie bei der Berufsfeuerwehr verbrachten 20 Mitglieder der Jugendfeuerwehr am 19. Oktober. Gemeinsam mit ihren Betreuern bezogen sie hierzu für 24 Stunden das Uffenheimer Feuerwehrzentrum, wo auch gekocht und geschlafen wurden. Das besondere des diesjährigen Berufsfeuerwehrtags war, dass dieser gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Hohestadt durchgeführt wurde.
Die 24-Stunden-Übung begann für die 18 Teilnehmer der Jugendfeuerwehr Uffenheim sowie die beiden Jugendlichen der Feuerwehr Hohestadt um 9 Uhr im Uffenheimer Feuerwehrzentrum. Beim Dienstantritt in der Fahrzeughalle wurde der Nachwuchs zunächst in 4 Staffeln aufgeteilt. Um während des Berufsfeuerwehrtags immer erreichbar zu sein wurden die Feuerwehranwärterinnen und –anwärter mit Funkmeldeempfänger ausgerüstet.
Von deren Funktionstüchtigkeit konnten sich die Jugendlichen bald überzeugen, denn nicht einmal eine Stunde nach dem Beginn der Aktion erfolgte die erste Alarmierung der Jugendfeuerwehr. Während 3 Staffeln eine vermisste Person in der Uffenheimer Altstadt suchen musste rückten die restlichen Teilnehmer wenige Minuten später aus, um einen Tresor zu bergen. Nachdem diese Aufgaben gemeistert waren blieb den Jugendlichen jedoch wenig Zeit zum Verschnaufen. Bei insgesamt 11 Einsätzen zeigten die Feuerwehranwärterinnen und –anwärter ihr Können. Unter anderem befreiten sie eine eingeklemmte Person nach einem Unfall bei Waldarbeiten und zwei vermisste Personen aus einem brennenden Keller. Zum Brand eines Gartenhauses nahe des Tennisplatzes rückten sogar alle 4 Staffeln an. Unter den Augen von Uffenheims 1. Bürgermeister, Wolfgang Lampe, zeigten die Jugendlichen einen vorbildlichen Löschangriff. Das Löschwasser entnahmen sie dabei mit einer Saugleitung aus dem Weiher beim Hundeplatz und förderten es mit einer Schlauchleitung zum Brandort.
Die 20 Jugendfeuerwehrmitglieder nutzten die 24-Stunden-Übung auch um sich fortzubilden. Bei verschieden Übungs- und Ausbildungseinheiten lernten die Feuerwehranwärterinnen und –Anwärter beispielsweise auch das Errichten einer Ölsperre. Anschließend ging es zum Dienstsport, der bei keiner Berufsfeuerwehr fehlen darf, ins Fitnessstudio Pumperlgsund. Dort gestalteten Harald Lux und Daniela Gräf mit TRX und Jumping ein Ganzkörpertraining für die Jugendlichen. Nach einer ruhigen Nacht und einem gemeinsamen Frühstück konnten die 20 Feuerwehranwärterinnen und –anwärter ihre 24-Stunden-Schicht schließlich beenden.
Abschließend möchten wir uns noch bei Stadt Uffenheim, der Fa. Jacob Bauzentrum und der Fa. Baggerbetrieb Franz Neeser für die Bereitstellung der Übungsmöglichkeiten sowie beim Fitnessstudio Pumperlgsund für die Gestaltung des Dienstsports bedanken. Unser Dank gilt auch allen Helfern, die durch ihre tatkräftige Unterstützung diese Aktion erst ermöglicht haben.

Zu den Bildern»

© 2006-2019 Freiwillige Feuerwehr Uffenheim