Besucher: 413798
 Fehlende Rettungsgasse erschwert Anfahrt zur Einsatzstelle: VU auf der A7 02.10.16
Am Sonntag wurde die Freiwillige Feuerwehr Stadt Uffenheim erneut zu einem Verkehrsunfall auf die A7 gerufen. Dort war es zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw gekommen.
Die beiden Fahrzeuge waren auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Uffenheim/Langensteinach und Gollhofen unterwegs, als diese im Baustellenbereich aus noch ungeklärter Ursache miteinander kollidierten. Dabei wurden mehrere Personen zum Teil schwer verletzt und die Autos so stark beschädigt, dass Betriebsstoffe ausliefen.
Die Anfahrt zur Einsatzstelle gestaltet sich schwierig, da zu dieser Zeit ein großes Verkehrsaufkommen auf der A7 herrschte und sich der Verkehr bereits mehrere Kilometer zurück gestaut hatte. Da etliche Verkehrsteilnehmer keine Rettungsgasse gebildet hatten, verstrichen wertvolle Minuten, bevor Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr endlich die Einsatzstelle erreichten. Glücklicherweise befand sich ein nicht belegter Krankentransportwagen kurz hinter den verunfallten Fahrzeugen. Dessen Personal begann sofort mit der Erstversorgung der verletzten, während sich die nachrückenden Kräfte mühsam durch den Stau kämpfen mussten. Die Freiwillige Feuerwehr Stadt Uffenheim stellte an der Einsatzstelle den Brandschutz sicher, unterstützte den Rettungsdienst und beseitigte ausgelaufene Betriebsstoffe. Nachdem die Verletzten durch zwei Rettungshubschrauber und Rettungswägen abtransportiert und die Fahrbahn geräumt worden war, konnte die Freiwillige Feuerwehr Stadt Uffenheim wieder zum Standort zurückkehren.
Aus gegeben Anlass möchten wir Sie darauf hinweisen, im Stau auf mehrspurigen Straßen immer sofort eine Rettungsgasse zu bilden. Wird diese erst gebildet, wenn Rettungsfahrzeuge anrücken, geht wertvolle Zeit verloren. Weitere Infos zum Thema Rettungsgasse finden Sie hier: http://www.rettungsgasse-rettet-leben.de

© 2006-2017 Freiwillige Feuerwehr Uffenheim