Besucher: 490339
 Technische Hilfeleistung: 2 Verkehrsunfälle innerhalb von 24 Stunden – 26.08.18
Am vergangenen Wochenende musste die Freiwillige Feuerwehr Stadt Uffenheim zwei Mal auf die BAB7 ausrücken, um bei Verkehrsunfällen technische Hilfe zu leisten.
Am Samstag kollidierte ein PKW, der zwischen den Anschlussstellen Gollhofen und Uffenheim / Langensteinach in Fahrtrichtung Ulm unterwegs war, aus noch ungeklärter Ursachen mit der Leitplanke und kam schließlich im Bankett zu stehen. Das moderne Fahrzeug, das bereits mit dem sogenannten eCall-System ausgerüstet war, erkannte das Auslösen der Airbags und registrierte so den Unfall. Aufgrund dessen setzte das Fahrzeug automatisch einen Notruf ab und übermittelte seinen Standpunkt an die Rettungsleitstelle. Da der Leitstellendisponent keinen Kontakt zu den Insassen aufnehmen konnte, entsandte er Rettungsdienst und Feuerwehr zum Unfall Ort. Dort angekommen fanden die Einsatzkräfte einen verunfallten PKW vor, dessen verletzte Insassen glücklicherweise nicht wie zuerst angenommen im Fahrzeug eingeklemmt waren. Während die Unfallopfer vom Rettungsdienst versorgt wurden, sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle ab und stellte den Brandschutz sicher. Nachdem das Unfallfahrzeug schließlich abtransportiert worden war, konnten die Fahrzeuge der Feuerwehr Uffenheim wieder zum Standort zurückkehren.

Knapp 23 Stunden später wurden die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Uffenheim erneut zu einem Verkehrsunfall auf die BAB7 gerufen. Dort wollte zuvor ein PKW-Fahrer im Baustellenbereich aus der Rastanlage Ohrenbach wieder auf die A7 auffahren. Dabei kam es zu einer Berührung mit einem auf der Autobahn fahrenden Wohnmobil. Infolge dessen wurde der PKW über die ansteigende Leitplanke in den Baustellenbereich geschoben und kam schließlich in dem geschotterten Bereich zwischen neuer Fahrbahn und Betonschutzwand zu stehen. Glücklicherweise wurde niemand bei der Kollision verletzt. Die Insassen des PKW waren jedoch in Ihrem Fahrzeug eingeschlossen, da die Betonschutzwand und die Fahrbahn, die höher als Türöffnung des verunfallten Fahrzeugs war, ein Öffnen der Türen nicht mehr zuließen.
Da es sich bei den Insassen um ein älteres Ehepaar handelte, war eine Rettung der eingeschlossenen Personen durch die Fenster nicht möglich. Um den Fahrzeuglenker und seine Beifahrerin aus ihrer misslichen Lage zu befreien, wurde das Fahrzeug schließlich mit Hebekissen durch die Feuerwehr angehoben, bis eine Öffnung der Tür auf der Beifahrerseite möglich war. Anschließend unterstützten die Feuerwehrmänner und- Frauen noch den Rettungsdienst bei der Betreuung der am Unfall beteiligten Personen und stellten den Brandschutz während der Bergung der Unfallfahrzeuge sicher. Während des gesamten Einsatzes wurde die Unfallstelle, die sich nicht nur auf den Baustellenbereich beschränkte, mit dem Verkehrssicherungsanhänger der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Uffenheim abgesichert.


© 2006-2018 Freiwillige Feuerwehr Uffenheim